Wie weit gehen wir für ein Kind?
von Martin Spiewak
  



 












"Einfühlsam" Der Spiegel  –  "sensibel und nachdenklich" Frankfurter Rundschau  – "Klug und kenntnisreich" Psychologie heute

Martin Spiewak
Wie weit gehen wir für ein Kind?
Im Labyrinth der
Fortpflanzungsmedizin.
EUR 22,90 (D), sFr 39,90
ISBN 3-8218-3925-2

Kinderkriegen ist zu einem Problem geworden. Jedes sechste Paar in Deutschland wartet lange Zeit vergeblich auf Nachwuchs. Zunehmend mehr Männer und Frauen versuchen ihre Hoffnung auf ein Wunschkind mit Hilfe der modernen Fortpflanzungsmedizin einzulösen. In einer Mischung aus Reportage und Faktenwissen bietet das Buch einen Überblick über den aktuellen Stand der Fortpflanzungsmedizin und die Möglichkeiten der Zukunft.

Warum leiden Paare unter ihrer ungewollten Kinderlosigkeit? Wie ergeht es Kinderlosen, die sich einer künstlicher Befruchtung unterziehen? Welche Erfolge haben Fruchtbarkeitsmediziner 20 Jahren nach dem ersten deutschen Retortenbaby vorzuweisen? Was versprechen sich Frauen, die für eine fremde Eizelle bis nach Spanien reisen?

Das Buch lässt jene zu Wort kommen, die in den Debatten der Öffentlichkeit wenig Gehör finden: die Betroffenen. Denn die meisten Paare tun sehr viel dafür, um ihren Kinderwunsch zu verwirklichen.


  

Das Buch ist erhältlich unter: